Saisoneröffnung 2024

Unsere diesjährige Saison beginnt am 31. März und endet am 27. Oktober 2024.

In dieser Zeit ist unsere Maschinenhalle sonntags in der Zeit zwischen 13 Uhr und 17 Uhr geöffnet.

In diesem Zeitraum werden auch wieder standesamtliche Trauungen in der Maschinenhalle stattfinden. Freie Termine können im Traukalender der Stadt Dorsten eingesehen und reserviert werden.

Zum Saisonstart werden wir auch wieder den Brunnen auf dem Brunnenplatz in Betrieb nehmen, damit die „Bergmannstiere“ wieder fleißig Wasser speien können.

In Arbeit ist aktuell auch wieder ein neuer Flyer, in dem unsere Führungen auf dem Zechengelände, der Zechensiedlung oder in der Maschinenhalle beschrieben werden.

Gerne wiederhole ich unsere schon mehrfach geäußerte Bitte um Unterstützung für die folgenden Aktivitäten

  • dem Sonntagsbetrieb
  • den Trauungen
  • den Führungen in der Siedlung und dem Zechengelände
  • den Ausstellungen
  • beim außerschulischen Lernort
  • im Siedlungsgarten
  • in der AG Dampfmaschine oder AG Geschichte

Wer Lust und Zeit hat, darf sich gern bei uns melden unter info@bergbau-dorsten.de oder juergen.robbert@gmx.net.

„Spuk“ bei den Uhren am Brunnenplatz

Im Dezember fiel diversen Anwohnern in der Siedlung auf, dass die Turmuhren am Brunnenplatz zwar die korrekte Zeit „schlugen“, allerdings ging die nördliche Uhr 1 Stunde und die südliche sogar 2 Stunde vor. Die Mitarbeiter der Dorstener Firma Diegner & Schade konnten den Schaden schnell finden und beheben, sodass in der Kolonie wieder die richtige Zeit angezeigt wird.

Mitgliederversammlung 2024 – Di., 9. April, 18 Uhr, LEO

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am Dienstag den 09. April 2024 um 18 Uhr im Leo statt.

Neben den Berichten der Arbeitsgruppen, des Kassierers und des Vorsitzenden, wird ein Vertreter der RAG einen Vortrag zum Thema „Wasserhaltung“ halten.

Außerdem stellen wir eine kleinere Satzungsänderung sowie den Haushalt für 2024 und 2025 zur Abstimmung. Details haben die Vereinsmitglieder schriftlich im März gemeinsam mit den Spendenbescheinigungen für das Jahr 2023 erhalten.

Vorstandssitzungen

Im kommenden Jahr finden unsere offenen Vorstandssitzungen wieder ab März regelmäßig am 1. Dienstag im Monat ab 17:30 Uhr im Bürgerhausbereich im Leo (Fürst-Leopold-Allee 70) statt. Alle Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen.

Der Januar ist sitzungsfrei, im Februar trifft sich der Vorstand zu einer internen Klausursitzung, auf der unter anderem die nächste Mitgliederversammlung vorbereitet werden muss.

Extraschicht 2024 – 1. Juni

In diesem Jahr findet „Die lange Nacht der Industriekultur im Ruhrgebiet“ am 01. Juni 2024 statt.

Wir werden wieder einer von 50 Standorten sein, die in diesem Jahr an dieser tollen Veranstaltung teilnehmen.

Details folgen rechtzeitig.

Hilfreiche Spende und Präsent für den Bergbauverein

Oliver Göttlich, Antje Föcker und Manfred Wissing
Foto: Heinz Hauptvogel

 

In der Maschinenhalle, vor dem Leopold Regal, trafen sich am 13. Dezember Antje Föcker, die Geschäftsstellenleiterin in Hervest, Oliver Göttlich, der neue Marktbereichsdirektor der Sparkasse, sowie unser 1. Vorsitzender Manfred Wissing.

Zusätzlich zu einem Scheck über 500€, überreichten uns die Vertreter der Sparkasse auch noch ein sehenswertes Bild, das einen Ausschnitt einer unserer Dampfmaschinen darstellt.

Das Bild hing jahrelang in der Zentrale der Sparkasse Vest Recklinghausen in Dorsten und hat nun dankenswerterweise eine „neue Heimat“ beim Bergbauverein gefunden.

Leider konnte bisher der Künstler/ die Künstlerin noch nicht ermittelt werden.

Unser Dank gilt der Sparkasse Vest Recklinghausen für die tollen Geschenke.

Die Spende werden wir sicherlich sinnvoll verwenden und das Bild wird einen Ehrenplatz erhalten.

Brunnen auf dem Brunnenplatz

Aufgrund der zukünftigen technischen Unterstützung durch die Stadt Dorsten, großzügiger finanziellen Unterstützung durch RWW, sowie tatkräftige Hilfe eines GaLa-Bauers, ist der Betrieb des Brunnens mit den „Bergmannstieren“, auch für die nächsten Jahre gesichert

Jubiläums-Matinée „20 Jahre Bergbau-Verein Dorsten“

Am 10. Dezember konnten wir das 20-jährige Bestehen unseres Vereins im Rahmen einer Jubiläums-Matinée feiern. Über die zahlreichen Gäste, darunter auch viele Gründungsmitglieder, haben wir uns sehr gefreut.

Die Moderation der Veranstaltung in der Maschinenhalle übernahm unser Vorstandskollege Axel Steinau. Er wies auch auf sechs großformatige Poster hin, die Fotos von einer Vielzahl von Aktivitäten der letzten 20 Jahre zeigten; die Poster sind an der Südseite in der grünen Halle aufgehängt. Für diese zeitraubende Arbeit bedankte er sich bei unserem Vorstandskollegen Martin Hagemann.

Die musikalische Begleitung des Tages erfolgte durch Thomas Döller. Mit seiner Idee „Carbon – Der Klang der Kohle“ geht Thomas Döller neue Wege. Mit von ihm selbstgebauten Flöten, die aus einer Mundplatte aus der formbaren Kännelkohle mit Rohren aus Titan oder Silber hergestellt wurden, erzielte er eindrucksvolle Musikerlebnisse.

Grußworten wurde von drei Gästen gesprochen:

  • Ursula Mehrfeld, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur (Eigentümer der Maschinenhalle und des Fördergerüstes) sprach unter anderem über die aufregende Zeit vor der Übernahme der Maschinenhalle durch die Stiftung, aber auch die Zeit des Umbaus hin zu einem vielseitig nutzbaren Haus als Kultur- und Begegnungszentrum. Sie bedankte sich ausdrücklich bei den ehrenamtlichen Mitgliedern des Bergbauvereins für die professionelle Unterstützung und Umsetzung vieler Projekte in den vergangenen Jahren. Der Bergbauverein habe „Leben in die Maschinenhalle gebracht“.
  • Stefan Ast, der Vorsitzende der NRW-Stiftung, lobte die Kreativität des Bergbauvereins, der die Stiftung mit zwei Projektes so überzeugen konnte, dass man sowohl den Reibradantrieb, zur „Wiederbelebung“ der Dampfmaschine, als auch das tolle Leopoldregal finanziert habe. Gern erinnerte er sich auch an den Sonderpreis der NRW-Stiftung, den der Bergbauverein im Jahre 2015 für die Umsetzung des „Interkulturellen Siedlungsgartens“ in der Zechensiedlung in Hervest erhielt. 
  • Tobias Stockhoff, Dorstens Bürgermeister, drückte seinen Dank drüber aus, dass der Bergbauverein die historische aber wichtige Rolle des Bergbaus in der Stadt Dorsten lebendig erhält. Nicht nur die Aktivitäten in der Maschinenhalle, sondern auch das Engagement in der Zechensiedlung mit dem Brunnenplatz und dem Interkulturellen Siedlungsgarten, sowie dem über die Stadtgrenzen hinaus bekannten und beliebten „Trauort“, wären ein Highlight in unserer Stadt.

Alle drei Redner erwähnten und würdigten unseren langjährigen 1. Vorsitzenden Gerd Schute, der Ende 2022 plötzlich verstorben war. Alle hatten ihn als kompetenten und sehr kreativen Partner kennengelernt.

Unser 1. Vorsitzender, Manfred Wissing, hielt eine Vortrag mit dem Titel „Geschichte und Zukunft des Bergbauvereins“. Er beschrieb die ersten, mühsamen Schritte des Vereins und die vielen großen und kleinen Projekte. Er bedankte sich bei den drei Vorrednern für die Unterstützung, aber auch bei
Bernd Tönjes, dem Vorstandsvorsitzenden der RAG-Stiftung
Prof. Ulrich Borsdorf (für die Unterstützung beim Leopold Regal)
den Partnern bei VivaWest und der VivaWest Stiftung
Torsten Hüßon (GTA unterstützte beim Reibradantrieb)

Anschließend äußerte Manfred noch zwei Wünsche
1) Der Verein würde ein Hinweisschild an den Autobahnabfahrten zur Maschinenhalle angemessen finden
2) Der Verein würde sich über weitere Mitglieder und vor Allem um aktive Helfer für die vielfältigen Aktivitäten freuen.

Zum Abschluß wurde uns von Antje Föcker noch ein Scheck über 500€ überreicht. Sie überbrachte die besten Wünsche von Oliver Göttlich, dem neuen Marktbereichsdirektor von der Sparkasse Vest Recklinghausen, der dem Bergbauverein weiterhin viel Erfolg wünschte.

Nach einem erneuten Auftritt von Tomas Döller beendete Axel Steinau die Matinée und eröffnete das Buffet mit dem Hinweis auf weitere spannende Gespräche in lockerer Atmosphäre. Natürlich wurde auch die Dampfmaschine gefahren.

Manfred Wissing hält einen Rückblick auf 20 Jahre Bergbau-Verein Dorsten

Thomas Döller spielt auf der Kohle-Titanflöte das Stück „Simply Black“ von seinem Album CARBON

Fotos, Videos: Reinhard Ernst

Nachlese Glühweinabend

Am Freitag den 24. November 2023 fand unser traditioneller Glühweinabend für unsere Vereinsmitglieder statt.

In gemütlicher Atmosphäre, bei wärmenden Getränken und einem leckeren Imbiss, wurde die Saison offiziell beendet. Unser Vorsitzender, Manfred Wissing, bedankte sich bei allen Aktiven für die Unterstützung bei den diversen Aktivitäten in der zurückliegenden Saison.

Für die kommende Saison wünschte Manfred sich im Namen des Vorstands zusätzliche „Helfer“ für unsere Aktivitäten wie

dem Sonntagsbetrieb
den Trauungen
den Führungen in der Siedlung und dem Zechengelände
den Ausstellungen
beim außerschulischen Lernort
im Siedlungsgarten
in der AG Dampfmaschine oder AG Geschichte
etc.

Wer also Lust und Zeit hat, sich aktiv einzubringen ist herzlich eingeladen.

Interkultureller Siedlungsgarten

Der Interkulturelle Siedlungsgarten des Bergbauvereins befindet sich mitten in der Zechensiedlung an der Heinrich-Wienke-Straße. Aktuell bewirtschaften 8 „GärtnerInnen“ jeweils eine Parzelle und pflanzen dort, je nach Bedarf, unterschiedlichstes Obst und Gemüse an. Bienenfreundliche Blühstreifen ergänzen den Gesamteindruck. Oft wird in Gemeinschaft „gegärtnert“, sodass ein ständiger Erfahrungsaustausch stattfindet. Natürlich kommt auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz. Gern nimmt die Gemeinschaft an der jährlich stattfinden Veranstaltung „Dorsten zeigt Gärten“ teil und führt Interessierte durch den Siedlungsgarten.

Aktuell sind wir auf der Suche nach 2-3 neuen Gärtner/Innen, die Interesse daran haben, eine Parzelle zu bewirtschaften.

Interessenten können sich gern per E-Mail melden unter info@bergbau-dorsten.de