Stand heute wird es in diesem Jahr auch wieder eine ExtraSchicht geben, traditionell soll die lange Nacht der Industriekultur am letzten Juni-Samstag stattfinden, also am 25. Juni. Die Planungen laufen auf Hochtouren, auch beim Bergbauverein.

Ab 18 Uhr wird es wieder Führungen durch die ehemaligen Zechengebäude geben, in der Maschinenhalle wird die Dampfmaschine in Bewegung vorgeführt und es gibt eine neue Station bei den Führungen: Das historische Schachtgerüst von Fürst Leopold II. Bei der aufwändigen Restaurierung ist hier eine kleine Bühne eingebaut worden, um einen besseren Blick in den Schachtkopf anbieten zu können.

Natürlich wird auch wieder für Livemusik in der Halle gesorgt. Zusagen hat der Verein vom bewährten Dorstener Duo Ouwe und von der Marler Gruppe Threepwood’N Strings – die Musik des Quintetts aus Marl ist zum Glück wesentlich zugänglicher als der Bandname; der Mix von TnS aus Folk, Indie und Country ist fast schon eine Garantie für gute Stimmung. Im Wechsel mit dieser Band spielen Reinhard Ernst und Michael Thiemann (Duo Ouwe) ihr Jethro Tull-Repertoire, aber auch Songs von Kansas, Eagles oder auch Simon & Garfunkel.    

Threepwood’n Strings

Threepwood ’N Strings aus dem Ruhrgebiet stehen für mitreißenden Indie Folk, der ab vom Mainstream auch mal auf den Strömen zwischen Pop, Country und Balkan Beats treibt. Tanzbar, ehrlich und mit einem Hang zu Deeptalk am Lagerfeuer klingen „TnS“ wie ein Roadtrip mit Freunden: In jedem Fall eine gute Zeit. Nach dem Debütalbum „The Kingdom of Yours“ (2017), hunderten Auftritten im In- und Ausland und über 300.000 Streams auf Spotify veröffentlichte die Band 2021 ihr neues Album „Beyond the Shore“.

20 Uhr | 23 Uhr

vor dem Leopold-Regal

OUWE

Das Duo OUWE präsentiert Progressive Rock à la JethroTull. Ian Andersons Jethro Tull ist die einzige Band der Rockgeschichte, in der die Querflöte die musikalische Rolle des Leadinstrumentes einnimmt. Stilprägend sind spezielle Ausdruckstechniken beim Spielen der Querflöte (scharfes Anblasen, Flatterzunge, gleichzeitiger Stimmeinsatz). OUWE spielt hauptsächlich Stücke aus den Anfangsjahren (1972-1976) von Jethro Tull aus der Phase des Progressive Rock.

18 Uhr | 22 Uhr

auf der Empore