Ob halbtrocken, trocken oder rosé – der exklusiv von Ralf Honsel in seinen Edeka-Märkten und bei Trinkgut angebotene Sekt „Fürst Leopold“ kommt bei den Verbrauchern bestens an. Und darüber freut sich auch der Bergbauverein, denn als er diesen Sekt vor knapp zwei Jahren in sein Sortiment aufgenommen hat, entschied sich Ralf Honsel, für jede verkaufte Flasche quasi als private „Sektsteuer“ eine kleine Spende an den Bergbauverein zu überweisen. Jetzt durfte Jürgen Robbert, stellvertretender Vorsitzender des Bergbauvereins, von Julia Honsel wieder einen stattlichen Spendenscheck entgegennehmen: 503,60 € – ein dickes Dankeschön vom Verein für diese Unterstützung. Beim Bergbauverein, genauer in der Maschinenhalle, wird wohl der meiste Fürst Leopold-Sekt in Dorsten getrunken, denn natürlich wird beim kleinen Sektempfang nach den standesamtlichen Trauungen mit „Fürst Leopold“ angestoßen.