Jetzt hat es der Verein für Bergbau-, Industrie- und Sozialgeschichte Dorsten auch schwarz auf weiß: Die NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege unterstützt die geplante Dynamisierung der denkmalgeschützten schwarzen Dampfmaschine von 1912 mit einem Zuschuss von bis zu 117.000 € – die fehlenden Mittel für die Gesamtinvestition von rd. 130.000 € wird der Verein in Eigenleistung erbringen. Auf dem Bild (von links): Ursula Mehrfeld, Geschäftsführerin der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, Dr. Hans-Udo Schneider, Vorsitzender des Bergbauvereins, und Martina Grote, Geschäftsführerin der NRW-Stiftung.

… mehr

Dazu in der Logo_WAZ  Bescherung beim Bergbauverein

und in der Logo_Dorstener_Zeitung  Und sie wird sich doch bewegen

und in der Logo_Dorstener_Zeitung  Dampfmaschine soll mit Strom laufen